Zählt meine Meinung denn gar nicht?


Halles Nord-Verkehr soll künftig an Mötzlich, Frohe Zukunft, Tornau, Seeben, Sennewitz vorbei fließen

Die geplante Nordtangente in Halle Saale
Mehr Lkw-Verkehr, Lärm und Feinstaub durch die neue Schnellstraße parallel zur Autobahn.

Was kann ich tun?


  1. Sprecht mit Euren gewählten Abgeordneten und Vertreter in den Gemeinden und Stadtverwaltung! Diese müssen unsere Interessen und nicht die einiger "Investoren" vertreten. Das Argument Jobs sollte für die meist prekären, saisonalen Lagerarbeiterjobs in den Gewerbegebieten nicht so stark wichten, wie es die Politiker und die Investoren tun. Die Osttangente hat über 100 Millionen Euro gekostet. Das Geld für die überflüssige Nordtangente, die nur wenige hundert Meter parallel zur Autobahn führt, wird das Millionengrab "Hafen Halle Trotha" auch nicht retten.
  2. Redet mit Euren Nachbarn und Bekannten über die Nordtangente. Drucke folgende Informationsseite im A4-Format aus und legen sie aus:
  3. Setzt einen Link zu www.nordtangente.info, teilt diese Webseite bei Facebook oder postet einen Kommentar in den bekannten Halle-Foren. Helft mit die Nordtangenten-Pläne im Internet bekannt zu machen.

  4. Gründe eine Bürgerinitiative, sprich mit Vereinen, Parteien oder anderen Bündnissen, die unser Vorhaben unterstützen.

  5. Sieh dir die Strecke an, mache eine Fahrradtour zum Franzosenstein und weiter Richtung Petersberg zum geplanten Gewerbegebiet Tornau/Oppin. Sieh Dir an, was uns verloren geht.

  6. Geht zur Zukunftswerkstatt "Frohe Zukunft" am 7. November 2018 (ab 18 Uhr in der Grundschule 'Frohe Zukunft' an der Endhaltestelle der Linie 1)! Sprecht dort das Thema an! Im Rahmen dieses Veranstaltungsformats stellt die Stadtverwaltung den Bürgern der Frohen Zukunft, Mötzlich, Tornau und den nördlichen Gebieten die aktuellen Planungen vor. Oberbürgermeister Bernd Wiegand wird wahrscheinlich die Veranstaltung moderieren. Wann und wo das Bürgertreffen genau stattfindet, gibt die Stadt Halle erst kurz davor bekannt.


  7. Mit der Nordtangente verbaut die ehemals grünste Stadt Deutschlands, Halle (Saale), ein Stück mehr seine Chancen, durch weiche Standortfaktoren neue innovative Investoren anzulocken. Stattdessen wird Halle zur Durchfahrtstrasse für Orts- und Fernverkehr ausgebaut.